Mit ‘hardwareerkennung’ getaggte Beiträge

Das bessere Ubuntu?
Debian GNU/Linux samt dessen Paketvielfalt als Basis, das ebenso solide wie funktionable Gnome 2 als Desktop, gute Hardwareerkennung, ein auch für Linuxeinsteiger leichtes Installationsprogramm, aktuelle Software, eine Orientierung auf Multimediafähigkeit und das ganze noch etwas optisch aufpoliert? (mehr …)

Advertisements

LMDE auf HP Pavilion ZE4268

Veröffentlicht: 12. Dezember 2010 in Hardware, Linux
Schlagwörter:, , , , ,

(im Dual-Boot mit MS Windows XP Home Edition, SP 3)

Seit ein paar Wochen befindet sich ein ein HP Pavilion ZE4268 in meinem Besitz – der frühere Laptop meiner Eltern, den ich aus Dank für meine Mühen rund um die Einrichtung ihres neuen erhalten habe. Ein paar Hardware-Upgrades habe ich dann aber schon noch durchgeführt, genauer gesagt den RAM auf 1 GB aufgerüstet, einen neuen Akku besorgt (der alte war völlig hinüber, was zusammen mit einer wackeligen Netzteilbuchse keine gute Kombination ist) und außerdem noch eine USB-2.0-Steckkarte eingebaut, was mich insgesamt über ebay inkl. Versandkosten reichlich 60 EUR gekostet hat. (mehr …)

Schon seit ein paar Wochen läuft – von mir eingerichtet – auf dem neuen Laptop meiner Eltern, einem Lenovo G550, Ubuntu 10.04 Lucid Lynx LTS 32 Bit in der Ubuntu-User-Edition (externer Link). Wie nicht anderes zu erwarten war, lief die Installation schnell und reibungslos durch, für das interne W-Lan wurde die proprietäre Firmware mit den Treibern automatisch erkannt und ließ sich mit einem Klick und einer Passworteingabe installieren. Für diese Installation braucht es freilich erst einmal eine Verbindung zum Internet über ein gutes altes Netzwerkkabel. Das W-LAN lässt sich dann übrigens mit einem Klick auf das Netzwerk-Symbol im Systemtray, der Auswahl des passenden W-LANs und der Eingabe des Passwortes starten. Mehr Mühe als die gesamte Installation von Ubuntu hat es folglich gemacht, das von meinen Eltern vergessene Passwort für ihr W-LAN aus ihrem alten Windows-PC auszulesen. (mehr …)