Archiv für die Kategorie ‘Politik’

Auf dem Blog „Der ganz normale Wahnsinn“, sind mittlerweile zwei Beiträge erschienen, welche vorgeben, den Artikel „100 Jahre Russische Revolution“ aus dem Gegenstandpunkt 2-17 zu kritisieren. Der erste Beitrag behandelt freilich kaum den Artikel, sondern kommt vor lauter Nebenkriegsschauplätzen lediglich zu einiger Wortklauberei über die Überschrift. Insofern bietet er zu wenig Inhalt, als dass man sich sinnvoll inhaltlich mit ihm befassen könnte. Der zweite Beitrag hängt sich zwar ebenfalls ausschließlich an der Verwendung einzelner Wörter auf, aber geht dabei wenigstens ein Stück weit auf den beanstandeten Text ein. Dabei ist die Autorin allerdings so sehr darum bemüht, einzelne Worte zu finden, an denen sie ihre Kritik festmachen kann, dass sie an den Argumenten im Text komplett vorbei schreibt.

Dies lässt sich an drei Beispielen festmachen (alle nicht anders gekennzeichneten Zitat sind aus dem zweiten Blogbeitrag), welche ich zu widerlegen beabsichtige. Da zudem methodisch bemängelt wurde, dass sich im GSP-Text zu sehr auf die Praxis in der UdSSR fokussiert werde, statt sich die theoretischen Schriften der Bolschewiki vorzunehmen, habe ich vor aufzuzeigen, dass die Praxis in der UdSSR durchaus ihren Bezug auf diese Schriften hatte. (mehr …)

Advertisements

[Edit: Mittlerweile wurde der Kommentar freigeschaltet.]

Da man sich bei Klasse gegen Klasse dazu entschieden hat, meinen Kommentar zum
Artikel über ihre Palästinasolidarität nicht freizuschalten, dokumentiere ich ihn halt – mit belegenden Zitaten aus dem Artikel ergänzt – hier. Zumal man ihn mit allenfalls leichten Änderungen auch dem entgegen halten kann, was andere Antiimps zum Thema verfassen, um sie zumindest mal auf die inneren logischen Widersprüche ihrer Position hinzuweisen. (mehr …)

Ist es ein verschwörungstheoretisches Denkmuster, eine zur eigenen politischen Parteilichkeit passende Behauptung aufzustellen, diese aber nicht zu belegen und argumentativ zu untermauern, sondern sich stattdessen darüber zu empören, dass sie totgeschwiegen werden würde, weil sie bestimmten mächtigen Kreisen nicht passe (cui bono?), weshalb an ihr dann ja wohl was dran sein müsse? Selbstverständlich ja, wenn es verschwörungstheoretische Spinner als solche zu entlarven gilt – selbstverständlich nicht, wenn es sich um seriöse Wissenschaftler und Kommentatoren handelt. Dann sind derlei Ergüsse wie der Michael Wolffsohns auf focus online: (mehr …)

noch mehr Aluhutkram

Veröffentlicht: 12. Mai 2014 in Demokratie, Politik, Staat
Schlagwörter:, ,

Der folgende Text war ein Kommentar in einer Facebookgruppe zu diesem Text, aber wenn ich schon mal was längeres schreibe, setze ich das auch noch hier rein 🙂 .- (mehr …)

Die Aluhüte der Bildzeitung

Veröffentlicht: 9. Mai 2014 in Demokratie, Politik
Schlagwörter:, ,

An den Montagsdemos anlässlich des Krim-Konflikts wird ja gerne deren verschwörungstheoretischer Charakter kritisiert – bspw., wenn diese die deutschen Medien als von den USA/ der CIA gesteuert darstellen. Und es stimmt ja, dass der Schluss davon, dass die nicht die von einem gewünschte Linie vertreten, darauf, dass die dann wohl fremdgesteuert sein müssen, nicht korrekt ist. (mehr …)

Unter diesem Titel habe ich doch mal wieder einen Polittext geschrieben und bei GDHV veröffentlicht. Inhaltlich geht es um die Kritik an einer Studie samt ihrer journalistischen Aufbereitung, welche behauptet, dass unbotsmäßig oder gar nicht gesetzte Wahlkreuzchen Resultat verschiedener Faktoren überhaupt und von fehlender Bildung im besonderen wären.

Falls Diskussionsbedarf besteht, bitte ich darum, bei GDHV zu kommentieren, um die Diskussion nicht zu doppeln.

Tze-he

Veröffentlicht: 9. Juni 2011 in Politik
Schlagwörter:,

Habe ich doch endlich jemand agitiert bekommen? 😉

Deutschlandfahne-Muell

Da meine Kommentare bei hintergrundstrahlung im Spamfilter landen, sie bis jetzt auch dort geblieben sind und der Administrator ohnehin keine Lust hat, diese Diskussion dort mit einer Diskussion um seine Argumente zur Sache selbst zu vermengen, stelle ich meinen Beitrag zur Diskussion mal hier rein. Bei Bedarf kann dann auch hier weiterdiskutiert werden. (mehr …)

Die von umwerfend, was sonst erhoffte „ausufernde Debatte“ zum Thema Lohnkämpfe kommt bei neoprene so langsam in Gang 😉 – seit vorhin auch mit meiner Beteiligung. Ich bitte darum, bei Diskussionsbedarf dort statt hier zu kommentieren, um die Übersichtlichkeit zu wahren.

Freie Presse vs. Wikileaks bei GDHV

Veröffentlicht: 13. Dezember 2010 in Demokratie, Politik
Schlagwörter:, , , ,

Ein Kommentar von mir bei GDHV dazu, was die Kritik der Freien Presse des Freien Westens über diese selbst aussagt …